Spielbetrieb vorerst eingestellt

Das Präsidium des Thüringer Fußball-Verband (TFV) hat aufgrund der aktuellen Infektionsgefahr durch das Coronavirus entschieden, den Landes-Spielbetrieb in Zuständigkeit des TFV (vorerst) bis einschließlich 31. März 2020 einzustellen.

Der KFA Erfurt-Sömmerda schließt sich der Entscheidung an und sagt alle Spiele ab. Diese Komplettabsage betrifft sämtliche Spielklassen im KFA und die Pokalwettbewerbe. Neben den angesetzten Partien des regulären Spielbetriebes sind auch Freundschaftsspiele von der Absage betroffen. Damit ruht der Spielbetrieb in den nächsten Wochen komplett. Die Vereine werden zudem aufgerufen, den Trainingsbetrieb in dieser Zeit auszusetzen bzw. zu reduzieren. Alle Vereine und Sportler*innen sind dazu aufgerufen, ihren Beitrag dazu zu leisten, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und somit vor allem ältere und gesundheitlich beeinträchtigte Mitbürger*innen so gut wie möglich zu schützen sowie damit die Aufrechterhaltung unseres Gesundheitssystems zu unterstützen. Wir haben uns im Sinne unserer gesellschaftlichen Verantwortung zu dieser drastischen Maßnahme entschieden. Uns ist durchaus bewusst, dass dies viele organisatorische Umstände mit sich bringen wird und wir bauen dabei bereits heute auf das Verständnis der Vereine und Funktionäre.Neuansetzungen erfolgen erst zum Ende der Spielsperre und sollen aus heutiger Sicht möglichst als Gesamtspieltage vorgenommen werden. Steffen Reichenbächer


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.